R E T E M A T Ä N G

Tischgemeinschaft Retematäng

Willkommen auf den Seiten unserer Tischgemeinschaft.

Seit 1961 besteht die Tischgemeinschaft Retematäng im Heimatverein Düsseldorfer Jonges e.V. und sieht sich in der Tradition der Brauchtumspflege. Geschichte, Kunst, Mundart und Brauchtum bilden das Fundament jeder Generation und dies weiter zu tragen verbindet uns über die Generationsgrenzen hinweg.

Woher stammt der Name: Retematäng?

Die Ratinger Straße in der Düsseldorfer Altstadt ist eine der ältesten Straßen der Stadt und stammt aus dem 14. Jahrhundert. Die Straße spielte in der Düsseldorfer Stadtgeschichte eine bedeutende Rolle. Seit ihrer Entstehung ist die Ratinger Straße ein Treffpunkt unterschiedlicher Institutionen und Milieus. In der Nähe zur Stiftskirche St. Lambertus entstand hier das erste Hospital der jungen Stadt. Zwischen 1470 und 1544 lag das Rathaus auf der Ratinger Straße. Die Kreuzherren und Coelestinerinnen errichteten Klöster und Kirchen. Einige der zahlreichen Gaststätten sind Treffpunkt der Lehrer und Studenten der nahe gelegenen Kunstakademie. Der Ratinger Hof war einer der Entstehungsorte des frühen Punk in Deutschland. Die Straße ist heute, neben der Bolkerstraße, eine der beliebten Vergnügungsmeilen der Düsseldorfer Altstadt. Auf Düsseldorfer Platt heißt die Straße „De Retematäng“. Die zahlreichen Besucher nennen sie oft einfach nur „Die Ratinger“. (Quelle Wikepedia)

© 2023 by Name of Site. Proudly created with Wix.com